Zum Hauptinhalt springen

Flohmarkt 2021 muss abgesagt werden...

...weil wir die Auflagen nicht leisten können.

Am Montag, den 23.8.2021 kam die jüngste Coronaverordnung des Landes heraus, (die bis 11.9. gilt) so dass man sie auch nachlesen konnte. Am Abend des Tages haben wir im Organisationsteam die Lage besprochen. Bürgermeister Hinz und die Mitarbeiter des Ordnungsamts haben sich auf unsere "nächtliche" Anfrage zum neuen Sachstand dankenswerter Weise gleich früh morgens mit der zuständigen Kreisbehörde ausgetauscht und deren Aussagen uns sehr zeitnah übermittelt. Vielen Dank dafür. 

Wegen der 7-Tage-Inzidenz, die nach wie vor in der Verordnung maßgeblich ist und die auch im Kreis Mainz-Bingen fast die 50 erreicht hat (in RLP bereits über 58, Stand Mittwoch), ergeben sich zahlreiche Auflagen, hier die wichtigsten:

1. Das gesamte Gelände muss abgegrenzt (sprich umzäunt) sein.

2. Es darf nur einen Zugang geben.

3. Der Zugang zur Fahrradfähre (im hinteren Drittel des Geländes) muss ebenfalls abgeteilt sein und bis zum Haupteingang geführt werden.

4. Alle Besucher sind zu registrieren.

5. Es dürfen sich max. 500 Personen gleichzeitig auf dem Gelände aufhalten.


 

Aus diesen Auflagen ergibt sich:

  • Es müsste bereits am Vortag mit den Absperrungsarbeiten begonnen werden.
  • Der Besucherstand muss ganztags abgeglichen werden (was EDV-Einsatz + Personal bedingt)
  • Es muss an den üblichen Zuwegungen Kontrollpersonal vorgehalten werden (ganztags)
  • Anbetracht der Tatsache, dass die Standbetreiber und das Organisationspersonal in der Summe bereits bis zu 200 Personen ergeben, könnten nur ca. 300 Besucher zeitgleich eingelassen werden...
  • ... das würde auf der Rheinstraße zumindest zeitweise zu einem Eingangsstau führen, wo die AHA-Regeln eingehalten und kontrolliert werden müssten.
  • Der Zugang muss, z.B. mit Arm-Bändchen ganztags kontrolliert werden, um die max zulässige Personenzahl nicht zu überschreiten.
  • Die Kosten für die Absperrungen und Einzäunungen und gfls Kontrollpersonal sind erheblich. 
  • Der Personalaufwand ist von uns nicht leistbar. Externes Securitypersonal ist nicht bezahlbar.
  • Die Standkosten müssten im nachhinein 3 bis 4 mal so hoch sein.

Unterm Strich bleibt uns daher nur, den Flohmarkt 2021 abzusagen. Das ist für alle Beteiligten keine leichte Entscheidung, aber hoffentlich nachvollziehbar.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund.

Impfen schützt Sie und andere.

5.09.2021: MdB Tabea Rössner zu Gast am Isola-Della-Scala-Platz

Illustre Lobbyistengeschenke im Gepäck!

Was sich so für Dinge in 3 Legislaturperioden angesammelt haben, ist schon erstaunlich. Tabea Rößner, seit 2009 gewähltes Mitglied des Bundestages für Bündnis 90 / Grüne, will die Gelegenheit nutzen, wieder mal einen Teil der Dinge unter die Leute bringen. Natürlich für einen guten Zweck.

3 Kisten voll illustrer Lobbyistengeschenke sind es, die am Infostand auf dem Isola-Della-Scala-Platz am 5.9. zwisachen 11 und 13 Uhr zu Gunsten der Flutopfer verkauft / versteigert werden wollen. Tabea Rössner wird höchst selbst vor Ort sein und kann sicher so manche Anekdote zu diesem und jenem Gegenstand erzählen.

Die Interessierten sind aufgerufen, möglichst tief in die Tasche zu greifen, denn der Erlös des Verkaufs geht vollständig in die Ahrtalhilfe. Wer nicht weiß, was mit den Dingen anzufangen ist: Für die nächste Wichtelparty sind das ideale Präsente... :-)

Verkauf/Versteigerung zu Gunsten der Ahrtalhilfe! Hier eine kleine Auswahl: