Zum Hauptinhalt springen

Kohleausstieg

SPIEGEL online> Unionspolitiker stellen sich gegen Pläne zum Kohleausstieg

In der Unionsfraktion gibt es massiven Widerstand gegen den von der Bundesregierung geplanten Kohleausstieg bis 2038 mit milliardenschweren Strukturhilfen für die Kohleregionen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Haushaltspolitiker Axel E. Fischer sagte der Nachrichtenagentur dpa: "Die Empfehlungen der Kohlekommission sind als solche nicht bindend. Sie weisen in die falsche Richtung, zerstören Zukunftsperspektiven und schaden der Umwelt."

Februar 2016: Bürger fordern: Stoppt den Risiko-Deal der Steag!

Dieser Deal droht ganze Städte zu ruinieren: 7 Stadtwerke aus dem Ruhrgebiet könnten das Lausitzer Braunkohle-Revier kaufen – und damit massive Umwelt- und Finanzrisiken in ihre Städte holen. Bürger/innen wehren sich mit Petitionen auf WeAct.

mehr Infos im Campact - BLOG