Damit wir uns richtig verstehen

Pressemitteilung (4)

Das Naturschutzgebiet Haderaue, die Budenheimer Schule, den Lennebergwald, die Kirchen, die Turnhalle, den Sportplatz … das sollten die Flüchtlinge, die bei uns leben, gesehen haben bzw. dort sollten sie einmal gewesen sein. Die GRÜNEN hatten am letzten Samstag ihren Pavillon mit der Aktion „Damit wir uns richtig verstehen’ an der Waldsporthalle aufgestellt. Damit eine gute Integration gelingen kann, stellten sie die Frage an die Budenheimer Bürger: „Was muss man gesehen haben, damit man sich in Budenheim auskennt“.
Die Budenheimer GRÜNEN hatten an diesem Samstag eine besondere Besucherin. Die Ministerin für Integration Irene Alt kam in den Pavillon. Sie weiß, dass in Budenheim viel für Flüchtlinge getan wird. Das Thema ist ihr so wichtig, dass sie auch vor Ort präsent sein wollte.
        
Der nächste Aktionstag steht unter dem Motto ‚Wen muss man kennen …‘. Er findet am 12.03., von 10:00 - 12:00 Uhr „Am Dalles“ statt. An diesem Tag steht Ministerin Irene Alt den Budenheimer Bürger/-innen Rede und Antwort.              

Magda Dewes

21.02.2016: Pressemitteilung (3)

Ausrollen, einrollen und ab ins Trockene: Das Aufbauteam, vlnr: Willi Hundinger, Magda Dewes, Jörg Gräf, Stefan Kron

Wahlkampf in Zeiten des Dauerregens
„DAMIT WIR UNS RICHTIG VERSTEHEN“, der dritte Teil der Aktion der Budenheimer Grünen sollte am letzten Samstag auf dem Parkplatz der Volksbank stattfinden, jedoch  kamen die Protagonisten angesichts der pitschnassen Aussichten an diesem Morgen nach wenigen Telefonaten zu der Einsicht, dass Petrus  gewonnen hat. Naja – nicht nur Petrus, denn das Zelt bleibt somit trocken und die Beteiligten haben plötzlich einen freien Samstag, den man immer irgendwie nutzen kann.
So gerne man sich im Wahlkampf, in unserem Fall für unsere Direktkandidatin Irene Alt einsetzt, so unangenehm ist Wahlkampf im Winter, wenn (wie bei uns so häufig) regennasse, dunkle Wolken durch das Rheintal ziehen und der Rheingau samt Taunus im Einheitsgrau untergeht. Das geht dann allen Wahlkämpfern so. Die Kollegen der anderen Parteien trifft man irgendwo  im Ort, man frotzelt: „Willst Du uns heute beim Aufbauen helfen“, lacht und tauscht sich kurz aus. Nicht nur über das Wetter, sondern auch über demontierte oder zerstörte Plakate, die die Mitglieder irgendwann im Wettlauf um die besten Plätze, nachts - unter Beachtung aller möglichen Regeln - aufgehängt, bzw. aufgestellt haben.
Sich am Sonntag, spät abends, lange nach dem Tatort vom Sofa aufzuraffen, dann anstatt ins Bettchen in die Regenjacke zu hüpfen, um seinen Teil der Plakate im Ort aufzustellen, ist bei Leibe der Teil dieses wiederkehrenden Rituals „Wahlkampf“, auf den so mancher gerne verzichten würde. Das spürt man auch im Gespräch mit den „Leidensgenossen“  aller Parteien. Vielleicht führt das ja zu Überlegungen, es in künftigen Wahlzeiten anders zu machen.  Die Budenheimer|innen würden es sicher begrüßen, denn schön anzusehen sind Wahlplakate in den seltensten Fällen.
Nichts desto trotz, der nächste Samstag kommt und dort freuen sich ihre Grünen über reges Interesse am vierten und letzten Teil der Aktion „DAMIT WIR UNS RICHTIG VERSTEHEN“  vor der Waldsporthalle mit dem Untertitel  „Wo man gewesen sein muss“. (von Klaus Neuhaus)

14.02.2016: Pressemitteilung (2)

Damit wir uns richtig verstehen!  (2)
    
Was muss man gehört haben, um ein guter Budenheimer zu werden. Die Kirchenglocken um 18:00 Uhr, damit die Kinder wissen, dass es gleich Abendbrot gibt - so ein Beitrag einer Bu-denheimerin. Am letzten Samstag hatten die GRÜNEN wieder zu ihrer Aktion ‚Damit wir uns richtig verstehen’ in ihren Pavillon eingeladen. Sie wollen von Budenheimer/-innen wissen, was ein Flüchtling wissen sollte, damit die Integration in Budenheim gut gelingt. Leider kamen nur wenige Budenheimer/-innen mit einer konkreten Vorstellung davon, was ein Flüchtling gehört haben sollte. Die Gespräche mit Passanten, die zufällig vorbei kamen oder auf den Bus warteten, waren umso interessanter.  
Zitate:  "Also ich hab was gegen Ausländer“, “Die Drei von denen, die ich bei mir öfter sehe, die sind ja nett, die grüßen immer ..." ,  "Man weiss halt nicht, wie die so denken und wo die gelebt haben, aber neugierig wär ich schon“,  "Die kommen aus dem Krieg; wie es denen hier wohl so geht?“ Diese Zitate zeigen - mit einer Ausnahme - Offenheit und Neugierde. Das sind gute Voraussetzungen für ein Miteinander.

Der nächste Aktionstag steht unter dem Motto ‚Was man gesehen haben muss …‘. Er findet am 20.02., von 10:00 - 13:00 Uhr auf dem Parkplatz der Volksbank statt.             

Magda Dewes

31.01.2016: Pressemitteilung (1)

Damit wir uns richtig verstehen!  (1)
    
Am letzten Samstag starteten die Budenheimer GRÜNEN ihre Aktion ‚Damit wir uns richtig verstehen!’. Die GRÜNEN wollen von den Budenheimern wissen, was man als Flüchtling ge-lesen, gehört oder gesehen haben muss um unsere Lebensform, unsere Kultur und unsere Werte kennen zu lernen. Die Aktion wird an vier Samstagen durchgeführt. Der erste Aktions-tag stand unter dem Motto ‚Was man gelesen haben muss ….‘ .
Einige Budenheimer/-innen kamen und stellten ihre Bücher vor; manche ließen sie auch da. Die Bücher werden an Flüchtlinge weitergegeben oder in der Flüchtlingsarbeit eingesetzt. Es gab auch interessante Gespräche mit Passanten, die zufällig vorbei kamen. Beeindruckend waren die Schilderungen eines älteren Herrn, der von seiner eigenen Flucht aus Pommern erzählte. Am Ende konnten einige lesenswerte, nützliche und unterhaltsame Bücher zusammengetragen werden. Die Vorschläge und mitgebrachten Bücher reichten von ‚Max und Moritz‘ über ‚Der kleine Prinz‘, und der Budenheimer Zeitung bis zur Bibel.
Die syrischen und somalischen Flüchtlinge, die vorbei kamen, fanden die Aktion richtig gut. Interessierte müssen übrigens nicht unbedingt etwas mitbringen. Sie können die nächsten Termine auch nur als Treffpunkt nutzen.

Der nächste Aktionstag steht unter dem Motto ‚Was man gehört haben muss …‘. Er findet am 13.02., von 10:00 - 13:00 Uhr auf dem Volkenborn-Platz (Bushaltestelle ‚Evangelische Kirche‘) statt.      

           
Magda Dewes

27.02.2016: Damit wir uns richtig verstehen! (4 von 4)

Die Verständigung mit den Flüchtlingen wird immer besser. Jetzt geht es um deren Integration! Aber wie?

Darum stellen wir die einfachen Fragen:
„Was muss man gelesen, gehört, gesehen haben
und wo muss man als
Budenheimer/-in gewesen sein?

Wir bitten Sie um Mithilfe!

Kommen Sie zu uns,
bringen Sie mit, sagen Sie uns, zeigen Sie:

  • 27.2. , 10–13 Uhr, an der Waldsporthalle
    ...und wo man gewesen sein muss.

 

 

20.02.2016: Damit wir uns richtig verstehen! (3 von 4)

Die Verständigung mit den Flüchtlingen wird immer besser. Jetzt geht es um deren Integration! Aber wie?

Darum stellen wir die einfachen Fragen:
„Was muss man gelesen, gehört, gesehen haben
und wo muss man als
Budenheimer/-in gewesen sein?

Wir bitten Sie um Mithilfe!

Kommen Sie zu uns,
bringen Sie mit, sagen Sie uns, zeigen Sie:

  • 20.2. , 10–13 Uhr, Volksbank-Parkplatz
    ...was man gesehen haben muss.

 

 

13.02.2016: Damit wir uns richtig verstehen! (2 von 4)

Die Verständigung mit den Flüchtlingen wird immer besser. Jetzt geht es um deren Integration! Aber wie?

Darum stellen wir die einfachen Fragen:
„Was muss man gelesen, gehört, gesehen haben
und wo muss man als
Budenheimer/-in gewesen sein?

Wir bitten Sie um Mithilfe!

Kommen Sie zu uns,
bringen Sie mit, sagen Sie uns

  • 13.2. , 10–13 Uhr, Volkenbornplatz
    ...was man gehört haben muss.

30.01.2016: Damit wir uns richtig verstehen! (1 von 4)

Die Verständigung mit den Flüchtlingen wird immer besser. Jetzt geht es um deren Integration! Aber wie?

Darum stellen wir die einfachen Fragen:
„Was muss man gelesen, gehört, gesehen haben
und wo muss man als
Budenheimer/-in gewesen sein?

Wir bitten Sie um Mithilfe!

Kommen Sie zu uns,
bringen Sie mit, sagen Sie uns...

  • 30.1., 10-13 Uhr, Am Dalles
    was man gelesen haben muss.