Bündnis für Familien

Lokales Bündnis für Familien

Gründung eines Lokalen Bündnisses für Familien in Budenheim

 Der Gemeinderat möge beschließen:

 Die Verwaltung wird aufgefordert, die Gründung eines Lokalen Bündnisses für Familien in Budenheim zu initiieren und den Aufbau von verschiedenen Projekten zu begleiten und zu unterstützen. Die Verwaltung nimmt Kontakt mit dem Bündnis für Familien des Landkreises auf wie auch mit der rheinland-pfälzischen Servicestelle für Lokale Bündnisse für Familien, die an die Landeszentrale für Gesundheitsförderung (LZG) angegliedert ist.

Begründung:

 Bundesweit engagieren sich mehr als 13.000 Akteuren an über 550 Standorten in mehr als 5.200 Projekten - darunter 5.000 Unternehmen - bereits in Lokalen Bündnissen für Familien. Sie schaffen nachhaltige Angebote, um die Familien vor Ort zu unterstützen.

Familienfreundlichkeit ist ein entscheidender Faktor für die Zukunftsfähigkeit einer Kommune Insbesondere kommt der Förderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine besondere Bedeutung zu. Von familienfreundlichen Maßnahmen profitieren nicht nur Väter und Mütter, sondern auch Unternehmen. Ein lokales Bündnis für Familie verbessert nicht nur die Lebensqualität in der jeweiligen Kommune oder Region, sondern trägt auch zur Standortattraktivität bei. Lokale Bündnisse für Familie sind Garanten dafür, dass Familienfreundlichkeit in Wirtschaft und Gesellschaft kein Lippenbekenntnis bleibt. Sie sind somit auch Ausdruck einer aktiven Bürgergesellschaft.

 Deshalb ist es wichtig, dass sich auch in Budenheim ein Lokales Bündnis für Familien gründet, um das bürgerschaftliche Engagement von Jung und Alt weiterzuentwickeln und mit neuen Projekten, Familien, Kinder, Jugendliche Senioren und ausländischen Mitbürger/innen zur gegenseitigen Unterstützung zusammenzubringen.

 Die Gemeinde Budenheim kann auf die Erfahrung des Lokalen Bündnisses für Familien auf Landkreisebene mit 9 aktiven Projektgruppen zurückgreifen und organisatorische Unterstützung von der landsweiten Servicestelle für Lokale Bündnisse der LZG anfordern.

Denkbar wäre eine moderierte Auftaktveranstaltung, bei der gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern die Schwerpunkte des Lokalen Bündnisses für Familienerarbeitet werden.